Qualität & Aufsicht

Alle Spitäler und Pflegeheime im Kanton Basel-Stadt sind zur Qualitätssicherung verpflichtet.

Die Qualitätssicherung findet in den Spitälern, den Pflegeheimen sowie bei den Spitexanbietern unterschiedlich statt. So messen die Spitäler ein Portfolio von Indikatoren, liefern statistische Daten an den Bund und beteiligen sich an kantonalen Messungen. Überdies wird jedem Spital empfohlen, auf freiwilliger Basis zusätzlich eigene Qualitätsdaten zu erheben.

Jeder Patient kann aufgrund eines Spitalaufenhalts im Rahmen von Qualitätsmessungen mehrmals um Auskunft zu seinen Erfahrungen gebeten werden, zum Beispiel in Form einer Befragung zur Zufriedenheit oder zu spezifischen Ereignissen wie etwa Infektionen. Die Messergebnisse fliessen in einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess ein und dienen der Qualitätsentwicklung des Spitals.

In der Langzeitpflege müssen sowohl die Pflegeheime wie auch die Spitexanbieter definierte Qualitätsstandards erfüllen. Zusätzlich führt das Gesundheitsdepartement zwecks Wahrnehmung seiner behördlichen Aufsichtstätigkeit sowie zur Kontrolle vertraglicher Vereinbarungen bei den Pflegeheimen und den Spitexanbietern regelmässige und in Einzelfällen auch ausserordentliche Qualitätskontrollen durch.

Beschwerdestelle

Wo kann ich mich über die stationären oder ambulanten Leistungen eines Spitals beschweren? 

 

 

 

Spital

Was macht der Kanton um die Qualität in den Spitälern zu halten bzw. zu steigern?

 

 

 

 

Pflegeheim

Das Gesundheitsdepartement führt zwecks Wahrnehmung seiner behördlichen Aufsichtstätigkeit regelmässige und in Einzelfällen auch ausserordentliche Qualitätskontrollen durch.

Spitex

In welcher Form gewährleistet der Kanton Basel-Stadt, dass die Spitexanbieter die erforderliche Qualität erbringen?